Gestern Abend sind wir nochmal zur Baustelle gefahren, weil wir eigentlich die Positionen der Wasseranschlüsse im Bad und die Lage des Verteilers für die Fußbodenheizung im Büro vermessen wollten.

Wir staunten nicht schlecht, als wir dort ankamen. Der Dachdecker hatte die Regenrinnen angebracht, der Fuger und der Installateur waren ebenfalls da.

Der Installateur  hat bereits die Spülkästen für die Toiletten installiert, den Außenwasserhahn angebracht sowie die Zuleitungen für Küche und Gäste-WC und Waschmaschine verlegt. Ein paar neue Durchbrüche für die ganzen Rohre hat er ebenfalls gestemmt.
Aufgefallen ist uns, dass plötzlich alles mögliche an Material und Schutt rumliegt. Bisher haben immer alle hinter sich aufgeräumt. Nach Feierabend lag eigentlich nie etwas herum. Gestern jedoch lag überall verteilt das Material herum, die Reste der Mauern und Decken wurde liegen gelassen und volle Eimer mir Schutt standen herum. So sah es bisher nie aus. Die Maurer haben jeden Tag aufgeräumt, die Zimmerleute haben nichts liegen lassen und der Elektriker hat alles vor Feierabend entsorgt und wieder eingepackt.
Aber solange alles vernünftig gemacht wird, soll es egal sein. Irgendwann muss ja aufgeräumt werden.

Der Fuger hat gestern einiges geschafft. Nachdem es Dienstag noch so aussah, als würde alles eher langsam voran gehen, hat er gestern richtig was geschafft. Beide Erker sowie die obere Hälfte des Hauptgiebels sind verfugt. Somit sollte er bis Ende der Woche mit allem durch sein.